Kontakt

Bei Fragen, Anregungen oder ähnlichem schreiben Sie gerne eine Mail. Da ich die Homepage momentan nebenbei mache, bitte ich um Nachsicht was das Tempo der Antworten angeht.

Mit ganz lieben Grüßen, Andreas! :)

Unterstützung

Unterstützung in Form von Gebet, warmen Worten und auch finanzieller Natur ist gerne gesehen und herzlich willkommen!

Nichts verpassen!
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2023 by HARMONY. Proudly created with Wix.com

Die Menschen ließen Jesus und die Jünger nicht zur Ruhe kommen. Getrieben von der Neugier, kamen sie sogar vor den Jüngern selber am ruhig Ort an. Doch Jesus schickte niemanden weg, sondern erkannte ihr Leid und ihre Sehnsucht und begann zu predigen.

Was sagt mir Gottes Wort hier für mein Leben?

Vers 33: Die Menschen hier machen etwas, wovon sich viele heute ein oder zwei Scheiben abschneiden sollten. Sie gehen los und suchen. Wir leben in einer, auch durch Medien, gemütlichen und faulen Welt. Mühen, die keinen direkten Nutzen abwerfen, ergeben keinen Sinn und sollten gar nicht erst auf sich genommen werden. Nehmen wir das Beispiel Instagram und Youtube: Man scrollt durch die Bilder, verteilt Herzchen und geht weiter.Auf Youtube guckt man sich witzige, wissenswerte oder ähnliche Videos an, hier mal zehn Minuten und da mal fünfzehn. Jeder von uns hat Bereich in seinem Leben, wo wir gerne unsere Zeit reinstecken, weil es in dem Moment häufig die bequemste Art des Zeitvertreibes ist. Doch die Bibel zeigt uns hier auf...die Männer und Frauen sind nicht am Platz geblieben und haben getratscht. Sie haben Wege auf sich genommen, Kraft und Zeit investiert, um Gottes Wort ausgelegt zu bekommen. Und du solltest dich fragen, ob du bereit bist ebenfalls Wege zu gehen, um mehr von dem zu verstehen, was Jesus uns gesagt hat. Wenn ja, dann geh diese Wege! Wenn nein, dann bete dafür, diese Wege gehen zu wollen. Es ist ein Weg, der sich lohnt! 

 

Vers 34: Jesus zeigt hier wieder eindrucksvoll, was gelebte Nächstenliebe ist. Die Jünger brauchen Pause, er ist mit Sicherheit ebenfalls erschöpft und könnte die ruhige Zeit gebrauchen. Doch er sieht, wie die Menschen sich nach der Gegenwart seines Vaters sehen und er will sie nicht mit ihren offenen Herzen alleine lassen. Stattdessen beginnt er mit einer lange Predigt. Uneigennützigkeit ist das, was Jesus in all seinem Tun vorgelebt hat und wonach wir in unserem Tun nachfolgen sollten. Auch an Tagen, wo es uns vielleicht nicht so gut geht, dürfen wir vertrauen, dass Gott und durch seinen Auftrag für uns trägt und zwar bedingungslos und besser, als wir uns das vorstellen können! Wir sollten, du solltest, keine Gelegenheit ungenutzt lassen, wenn Gott ein offenes Herz in deine Nähe stellt. Lass dich, auch in Müdigkeit, in Gottes Hände fallen und genieße es, sein Werkzeug sein zu dürfen!