Kontakt

Bei Fragen, Anregungen oder ähnlichem schreiben Sie gerne eine Mail. Da ich die Homepage momentan nebenbei mache, bitte ich um Nachsicht was das Tempo der Antworten angeht.

Mit ganz lieben Grüßen, Andreas! :)

Unterstützung

Unterstützung in Form von Gebet, warmen Worten und auch finanzieller Natur ist gerne gesehen und herzlich willkommen!

Nichts verpassen!
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2023 by HARMONY. Proudly created with Wix.com

Johannes sprach nicht nach dem Mund der Menschen, egal wie wichtig die Person weltlich betrachtet ist. Unrecht bleibt Unrecht und Johannes hat, als Werkzeug des Herrn und Nachfolger Jesu, ausschließlich dem Reich Gottes gedient. Die Kritik an der Ehe hat der Frau Herodias nicht gefallen und sie wollte Johannes töten lassen, doch fürchtet Herodes ihn aufgrund seiner Gerechtigkeit und Heiligkeit, weshalb er ihn „nur“ in Gewahrsam nimmt.

Was sagt mir Gottes Wort hier für mein Leben?

Vers 18: Wir Menschen handeln, egal ob Christ oder nicht, oft genug falsch. Die einen wissen es nicht besser, die anderen wollen es nicht besser machen…doch am Ende des Tages steht vor allem eins: Sünde und die Trennung von Gott! Gott will nicht, dass wir bei Unrecht die Augen verschließen. Nicht bei uns selber und auch nicht bei anderen! Johannes geht hier zu einem mächtigen Herrscher und stellt klar, dass sein Verhalten falsch ist. Und wir trauen uns teilweise nicht mal unseren Freunden und Verwandten deutlich auf Fehlverhalten hinzuweisen? Du darfst UND du sollst die Menschen in deinem Umfeld bei Fehlverhalten ermahnen. Ja, du sollst vorher die Baustelle, falls vorhanden, in deinem eigenen Leben aufräumen. Vor allem sollst du aber nicht aus Angst vor der Reaktion der Mitmenschen schweigen. Du kannst als Werkzeug Gottes in dem Leben eines anderen das eine warnende Wort sein, dass Trennung von Gott vermeiden kann und Nähe ermöglicht.

Vers 19-20: Das Leben in Gottes Gegenwart bleibt dem Umfeld nicht verborgen. Johannes der Täufer wird hier nicht als Klugscheißer angesehen oder Korinthenkacker, vielmehr spürt und weiß Herodes, dass dieser Mann ein Mann Gottes ist. Und so schützt er ihn erstmal vor dem Tod, den wohl alle anderen nach der harten Kritik bekommen hätten. Wenn du für Gottes Wort einstehst, dann stehst du nicht alleine da. Wenn du dein Leben nach Gottes Wort lebst, dann wirst du sehen, wir andere davon bewegt und berührt werden. Führe ein gerechtes und ein geheiligtes Leben und du wirst spüren, wie Gott dich und deine Ausstrahlung mit Erfüllung und Liebe segnet. Lass dein Umfeld erkennen, was Gott in dir für Wunder getan hat und sei Zeugnis für Gottes unendliche Liebe und Güte!