Kontakt

Bei Fragen, Anregungen oder ähnlichem schreiben Sie gerne eine Mail. Da ich die Homepage momentan nebenbei mache, bitte ich um Nachsicht was das Tempo der Antworten angeht.

Mit ganz lieben Grüßen, Andreas! :)

Unterstützung

Unterstützung in Form von Gebet, warmen Worten und auch finanzieller Natur ist gerne gesehen und herzlich willkommen!

Nichts verpassen!
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2023 by HARMONY. Proudly created with Wix.com

Während sein Umfeld in Sorge war, suchten die Schriftgelehrten bei ihm direkt Gotteslästerung und wollten ihm, dem Sohn Gottes, Dienst für den Teufel vorwerfen. Jesus ruft sie zusammen und redet zu ihnen, so dass sie vor Augen geführt kriegen, dass sie falsch denken. Er stellt klar, dass der Satan nicht seine Diener austreibt und er damit kein Diener des Teufels sein kann.

Was sagt uns Gottes Wort für unser Leben?

 

Vers 22-23: Jesus tat Wunder, davon wird in der Bibel ausreichend erzählt. Jedoch wird seine Vollmacht nicht automatisch auf Gott gespiegelt, sondern teilweise wird die Macht dem Satan zugeschrieben. Beeindruckend ist, wie Jesus hier reagiert. Der Vorwurf der Schriftgelehrten geht über Regelverstöße hinaus und geht in die Gotteslästerung hinein. Doch Jesus lässt sich hier nicht provozieren und läuft auch nicht weg, sondern begegnet selbst diesen harten Vorwürfen mit dem Versuch der Erklärung. Der Vorwurf, Jesus würde durch Satans Kraft Geister austreiben, ist ebenso grotesk wie auch verletzend. Mit dem Zusammenrufen und dem Beginn der Erklärung lebt uns Jesus hier eindrucksvoll vor, wie Problemen, Missverständnissen aber auch bewussten Beleidigungen liebevoll begegnet werden kann. Anstatt es zu ignorieren oder selbst ausfällig zu werden, versucht Jesus auch hier zu erklären, warum das Gesagte falsch ist. Genau so sollten wir Beleidigungen und dummen Sprüchen begegnen, die leider immer mal wieder vorkommen. Es hilft niemanden, patzig zu antworten, einfach zu schweigen oder gar zu beleidigen. Es hilft allen, und das will Gott auch sehen, wenn du dein Verhalten mit der Schrift erklären und begründen kannst. Wenn du dein Verhalten stetig mit Gottes Wort prüfst (und dafür sollte man es lesen) und darauf ausrichtest, dann wird Gott dir in den passenden Moment genau die Worte geben, die du für die Situation brauchst. Also sei mutig und geh Konflikten nicht nur aus dem Weg. Sei bereit ihnen fair und erklärend zu begegnen. Mach aus einem Angriff mit Gebet und Erklärung eine Möglichkeit, für deinen Gegenüber ein wertvolles Zeugnis zu sein.