Kontakt

Bei Fragen, Anregungen oder ähnlichem schreiben Sie gerne eine Mail. Da ich die Homepage momentan nebenbei mache, bitte ich um Nachsicht was das Tempo der Antworten angeht.

Mit ganz lieben Grüßen, Andreas! :)

Unterstützung

Unterstützung in Form von Gebet, warmen Worten und auch finanzieller Natur ist gerne gesehen und herzlich willkommen!

Nichts verpassen!
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2023 by HARMONY. Proudly created with Wix.com

In dieser Bibelstelle werden die Apostel berufen und sie werden außerdem mit Vollmacht ausgestattet um böse Geister auszutreiben. Diese Bibelstelle ist eine Auftragsstellung, die wir uns auch mal zu Herzen nehmen sollten.

 

Was sagt uns Gottes Wort hier für unser Leben?

 

Vers 13: Wieder ruft Jesus und wieder folgen die Jünger. Mehr ist dazu nicht zu sagen; sie fragen nicht warum es auf den Berg geht, sie fragen nicht warum nicht an einen anderen Ort, sondern sie folgen ihm nach. Das sollten wir auch jeden Tag mehr tun! Wenn Jesus ruft, dann sollten wir gehen…eine Folge daraus ist, dass wir (zu-)hören damit wir merken wenn er ruft.


Der Auftrag in Vers 14 und 15 ist das Verbreiten der guten Nachricht und dazu die Ausstattung mit der Vollmacht um Geister auszutreiben. Jetzt stehen wir an den Punkt mit dem Austreiben der Geister, was für uns heute sehr suspekt ist. Gleichzeitig müssen wir uns klarmachen, dass Predigt nicht immer Predigt ist… nicht jeder hat den Auftrag zu predigen aber jeder hat den Auftrag Gottes Wort zu verbreiten. Du musst dafür nicht auf eine Kanzel gehen, sondern du kannst Gottes Wort verbreiten bei deinen Freunden, bei deinen Feinden, bei deiner Familie, bei jedermann in deinem Umfeld kannst du Gottes Wort verbreiten mit deinen Taten und mit ehrlichen Antworten. Mit Liebe im Umgang kannst du in deinem Leben aktiv predigen ohne auf eine Kanzel zu müssen und das ist auch dein Auftrag. Dein glauben so aktiv zu leben, dass dein Leben Zeugnis dafür ist was Gott in dir bewirkt ist dein Auftrag! Gleichzeitig sagt Gott aber auch zu, dass du nicht alleine bist denn du bist unterwegs mit Vollmacht. Wir stehen oft da und glauben nicht mehr daran, dass Gott Wunder tut. Wir glauben teilweise nicht mehr daran, dass er uns hört wenn wir beten und wir glauben nicht mehr daran dass er eine Perspektive hat und hatte, die so viel größer ist, als die der Welt. Dieser Kleinglaube nimmt uns immer mehr von der Kraft, die Gott in uns reinlegen will. Wir blockieren aber vieles von der Kraft weil wir meinen das ist nicht so sein kann. Warum hast gerade du das Recht Gottes Macht zu hinterfragen, warum hast du das Recht seine Macht einzuschränken mit deinem Denken. Wir müssen uns wieder angewöhnen den allmächtigen Gott als einen allmächtigen Gott anzusehen, der uns in den Situation, wo wir es brauchen mit der Vollmacht ausstatten die er uns zusagt. Wenn wir ausgesendet werden in seinem Namen, dann gehen wir nicht alleine aus, sondern wir gehen aus mit Gott an unserer Seite. Wir gehen aus und können in seinen Namen Wunder tun, doch dafür müssen wir erstmal unser Leben aufräumen und wir müssen erstmal unseren Kleinglauben wieder auf einen vernünftigen Glauben bringen. Wir müssen, wir dürfen wieder daran glauben was Gott für uns tun kann! Wir dürfen darauf vertrauen was er für uns tun will, stattdessen sind wir immer wieder da und glauben nicht mehr an die Vollmacht. Doch genau dazu möchte ich dich ermutigen. Lies dir diesen Auftrag immer wieder durch und immer wieder diesen Satz, dass Sie die Vollmacht hatten die bösen Geister auszutreiben. Du bist nicht alleine bei deinem Auftrag… niemand von uns ist das. Das einzige, was wir oft genug tun ist Gott aus unserem Auftrag ausgrenzen und uns auf uns selbst zu verlassen und das ist frustrierend denn ohne Vollmacht sind unsere Worte wertlos.Du bist das Werkzeug. Nur in Gottes Hand kannst du den Auftrag ausführen!