Kontakt

Bei Fragen, Anregungen oder ähnlichem schreiben Sie gerne eine Mail. Da ich die Homepage momentan nebenbei mache, bitte ich um Nachsicht was das Tempo der Antworten angeht.

Mit ganz lieben Grüßen, Andreas! :)

Unterstützung

Unterstützung in Form von Gebet, warmen Worten und auch finanzieller Natur ist gerne gesehen und herzlich willkommen!

Nichts verpassen!
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2023 by HARMONY. Proudly created with Wix.com

Jesus, Gottes Sohn, lässt sich von Johannes taufen und der Heilige Geist kommt auf ihn. Nach der Taufe wird er von dem Geist in die Wüste gebracht und vom Teufel versucht. Unter schwierigsten Bedingungen widersteht Jesus allen Sünden und Versuchungen und bleibt rein.

In diesem kurzen Abschnitt gibt es zwei wichtige Kernaussagen, auf die ich eingehen will. 

Auf der einen Seite werden die Symbolik und die Bedeutung der Taufe im Folgenden näher aufgegriffen und erklärt und zum anderen soll es um Jesu Ausflug in die Wüste gehen, insbesondere die Motivation dahinter [,da ich das anfangs schwer zu verstehen fand.]

Vers 10: Selbst Jesus, Gottes Sohn, lässt sich taufen. Symbolisch steht die Taufe für die Auferstehung und das „reingewaschen sein“. Doch Jesus war von sich aus rein. Trotzdem war seine Taufe nicht aus Jux und Dollerei, vielmehr lässt er sich durch die Taufe bevollmächtigen. Mit der Taufe kommt der Heilige Geist auf Ihn und bevollmächtigt Ihn für die kommende, sehr herausfordernde Zeit.

Vers 12/ 13: Vorab ist hier eins zu sagen. Jesus wird vom Geist geschickt, also er hat einen klaren Auftrag von Gott bekommen…trotzdem ist das nicht als Probe anzusehen, ob Jesus würdig ist. Vielmehr ist es ein Beweis, dass er Gottes Sohn ist und selbst unter schlimmsten Bedingungen und Versuchungen nicht sündigen KANN. Sündenfrei zu leben hat nur er geschafft, dazu noch unter härtesten Bedingungen. In den 40 Tagen in Gegenwart ständiger Versuchung dienten Ihm die Engel und er war nie alleine.

Was sagt mir Gottes Wort hier für mein heutiges Leben?

Vers 10: Die Taufe ist kein „Ich-mach-dann-mal“-Ritual der Christen. Die Taufe ist das Bekennen des Glaubens vor Freunden, Feinden, der Gemeinde und der ganzen sichtbaren UND unsichtbaren Welt. Es ist ein klares Signal an alle Dämonen und Diener des Teufels: Finger weg, ICH GEHÖRE ZU JESUS!

Darüber hinaus geht es auch darum zu zeigen, dass man nun rein gewaschen wurde. Mit der Taufe zeigst du, dass Jesus dir neues Leben geschenkt hat und das alte, sündige Leben im Wasser mit Jesu Blut abgewaschen wurde. Das sind zwei ganz starke Argumente für die Taufe. Dazu kommt, dass du mit der Taufe gleichzeitig ein neues Leben als Gottes Werkzeug beginnen willst. Mit der Taufe wirst du durch den Heiligen Geist bevollmächtigt, Werke für das Reich Gottes zu tun, die weit über deine eigenen Fähigkeiten hinausgehen.

Vers 12/ 13: Christ sein heißt nicht das alles immer Tutti-Frutti ist. Werden auch wir „in die Wüste“ geschickt? JA, Prüfungen sind unausweichlich. Je enger deine persönliche Beziehung zu Gott ist, desto schwerer sind die „Angriffe.“ Schließlich greift der Teufel nur die Leute an, die tatsächlich was bewegen können…warum sollte er Leute bei einem sündigen Leben stören? Das will er ja, da greift er lieber jene an, die für Gott und den Glauben brennen! Doch gleichzeitig kannst du dir sicher sein, dass du durch keine Prüfung alleine durch musst. In der Zeit, in der Jesus versucht wurde, haben Ihm die Engel gedient und je enger du bei Gott bist, desto mehr wirst du merken, wie du durch jede Versuchung und jede Herausforderung getragen wirst. Lass dich niemals erschüttern, denn du kannst und wirst nie tiefer fallen als in Gottes Hand!

Lass dich durch die Taufe bevollmächtigen, mehr Gottes Werkzeug zu sein als bisher. Geh den Schritt und bekenne es vor allem und jedem! Und dann sei bereit zu beweisen, dass du auf Gott vertraust. Denn er wird nie mehr zulassen als du schaffen kannst und alles, wirklich alles zum Guten für dich wenden.